Anime Streaming-Dienste


Streaming-Portale und -Anbieter sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und die Auswahl wächst stetig. Ob Netflix, Amazon oder Disney+, immer mehr Anbieter versuchen im Streaming-Dschungel mitzumischen. Und davon profitieren auch wir, die deutschen Anime Fans.

Vorbei sind die Zeiten, in denen es kaum möglich war, unserem Lieblingshobby legal und komfortabel nachzugehen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an deutschen Streaming-Plattformen, die Anime im Programm haben, oder sich komplett darauf spezialisieren.

Da das Angebot der verfügbaren Streaming-Portalen variiert und sich stark unterscheiden kann, möchten wir Euch in diesem Podcast einen kleinen Überblick über die in Deutschland verfügbaren Anime-Streaming-Möglichkeiten verschaffen.

Podcast anhören

 

5 FACTS
  1. Im Dezember 2020 übernahm die Sony Funimation Group den Anime Streaming-Dienst Crunchyroll für 1.175 Milliarden US-Dollar.

  2. Neben den über Prime zugänglichen Anime bietet Amazon noch die Anime-Kanäle “Animax Plus” und “Aniverse” an. Hierfür fallen zusätzliche monatliche Kosten an.

  3. Seit 2017 veranstaltet Crunchyroll den “Crunchyroll Anime Award”, ein Publikumspreis bei dem Animeserien und -filme in verschiedenen Kategorien auszeichnet werden.

  4. Bevor Netflix seinen Namen bekam, stand der Name “Kibble” für den Streaming-Dienst im Raum.

  5. Anime on Demand war die erste legale Video-on-Demand-Plattform für Anime im deutschsprachigen Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.